Impressum
Banner
Loading Clock...
PDF Drucken E-Mail

Heinz Allers und Willi Weidmann überschießen Limit zur Deutschen Meisterschaft

Schießsportgemeinschaft Gyhum, Seedorf, Wilstedt, Sandbostel, Rhadereistedt bei der Landesmeisterschaft in
Oldenburg erfolgreich.

Das die Alters- und Seniorenklasse noch längst nicht zum alten Eisen gehören und alter nix mit treffen oder nicht treffen zu tun hat, stellten sie in Oldenburg unter Beweis. Der Wettbewerb Zimmerstutzen wird für den SV Gyhum geschossen.

In der 1. Mannschaft Heinz Allers (Rhadereistedt), Hans-Jürgen Brunkhorst (Gyhum) und Willi Weidmann (Gyhum).  Heinz ,61 Jahre alt, schoss mit 272 Ringe ein sehr gutes Ergebnis. Mit diesem Ergebnis belegte er einen sehr guten 3. Platz in der Einzelwertung Seniorenklasse und überschoss das Limit zur Deutschen Meisterschaft um 1 Ring. Super!
Hans-Jürgen schoss 264 Ringe und Willi Weidmann  253 Ringe. In der Mannschaftswertung belegten sie damit ein guten 3.Platz. Ringgleich mit den 2.Platz vom SV Ladekop.

In der 2. Mannschaft schossen Hans-Werner Wahlers (Gyhum) Heino Eckhoff (Rhadereistedt) und Werner Neumann (Gyhum). Hans-Werner legte 262 Ringe vor. In der Einzelwertung Altersklasse erreiche er damit den 3.Platz. Da Heino kein eigenes Gewehr hat, fragte Werner mal eben an, willst du mit meinem Gewehr schießen? Klare Antwort, das mach ich und zieht dich schon mal warm an. Gesagt getan Heino schoss mal eben 264 Ringe und zog damit an Werner vorbei und wurde Vize Landesmeister!
Werner schoss 251 Ringe und die Mannschaft freut sich über den 4.Platz. Als Einzelschützen schossen Herbert Ruschmeyer (Wilstedt) 251 Ringe und Hermann Taege 249 Ringe.

Der Wettbewerb KK Dreistellung 3x20 Schuss wird für den SV Seedorf geschossen.
In der 1. Mannschaft schossen Hermann Taege 516 Ringe und Heinz Allers 526 Ringe. Was  man mit 62 Jahren mal eben schießen kann zeigte sein Mannschaftskamarad Willi Weidmann. Er schoss 546 Ringe und überschoss das Limit zur Deutschen Meisterschaft um 3 Ringe. Klasse Willi!

In der 2. Mannschaft schossen Heino Eckhoff 536 Ringe, Hans- Werner Wahlers 518 Ringe und Herbert Ruschmeyer 441 Ringe.